Trading-Wochenausblick: 04. – 08. Juli 2016

Trading - Wochenausblick

An den Aktienmärkten hat sich der erste Schock über den EU-Austritt Großbritanniens relativ schnell wieder gelegt. Nach einigen Tiefs geht es – in der Summe gesehen – recht stabil nach oben. Beim DAX sollte man noch vorsichtig sein, ob sich diese Entwicklung halten wird, während sich beim Dow Jones eine aufbauende Lage zeigt. Das wird auch in den inzwischen deutlichen Erholungen am US-Markt deutlich. Allerdings muss auch in Betracht gezogen werden, dass es sich um Fehlsignale handelt. Bei den Edelmetallen könnte sich der Trend nach oben weiter fortsetzen.

Entwicklung bei den Währungen

Die folgenden Zahlen beziehen sich auf den Zeitraum der Nacht von Sonntag auf Montag bzw. den sehr frühen Montagmorgen:

  • Der EUR/USD wurde mit 1,1138 gehandelt, was ein Plus von 0,30 % bedeutet. Wenn sich das Chartbild weiter in Richtung 1,1250 aufhellt, ist ein weiteres Ansteigen in Richtung 1,1400 möglich.
  • Einen Gewinn von 0,72 % gab es mit 0,8394 auch beim EUR/GPB.
  • Der EUR/JPY musste mit 114,19 ein Minus von 0,32 % hinnehmen.
  • Beim USD/JPY gab es einen Verlust von 0,73 % auf 102,47. Hier wird mit Unterstützung bei 101,37 und mit Widerstand bei 103,39 gerechnet.
  • Der GBP/JPY verlor 0,87 % und landete bei 136,13.
  • Der GBP/USD rutschte um 0,33 % nach unten auf 1,3266. Es wird von einer Unterstützung bei 1,3118 und einem Widerstand bei 1,3564 ausgegangen.

Entwicklung bei den Rohstoffen

Gold sprang an der Comex Sparte der New York Mercantile Exchange um 1,39 % nach oben und ging mit 1.339,00 die Feinunze aus dem Handel (Lieferung im August). Über die Woche verteuerten sich die Goldfutures um 1,27 %.

Die Silberfutures machten einen großen Sprung von 5,18 % nach oben und beendeten die Handelswoche mit 19,58 USD die Feinunze (Fälligkeit im September). In der vergangenen Woche schnellten die Silberfutures insgesamt um 9,87 % in die Höhe. Die weitere Entwicklung bei Silber könnte bis in Bereiche von 20,20-20,40 USD/Feinunze führen. Gleichzeitig kann ein Rücklauf bis 18,00 USD/Feinunze nicht ausgeschlossen werden.

Kupfer legte 0,98 % zu und erreichte zum Wochenausklang mit Lieferung im September 2,217 USD das Pfund. Über die Woche gesehen zeigte sich ein Anstieg von 4,88 %.

Rohöl schloss die Woche an der New Yorker Mercantile Exchange ein Plus von 1,37 % auf 48,99 USD das Fass (Fälligkeit im August). Die Ölfutures verteuerten sich in der vergangenen Woche um 2,83 %.

Öl der Sorte Brent ging an der Londoner ICE Futures Exchange ebenfalls um 1,29 % nach oben und schloss den Handel mit 50,35 USD das Fass ab (Fälligkeit im September). Über die Woche gesehen verteuerte sich Brent um 4,01 %.

Ereignisse in dieser Woche

Montag, 04. Juli:

In den USA sind die Finanzmärkte aufgrund des Unabhängigkeitstages geschlossen. Aus Großbritannien kommen Daten zur Lage auf dem Bausektor.

Dienstag, 05. Juli:

Die australische Notenbank gibt ihre Zinsentscheidung bekannt. China veröffentlicht den Caixin-Index zum Dienstleistungsgewerbe. Die USA informieren über die Auftragseingänge. Großbritannien publiziert Zahlen zum Dienstleistungssektor. Zudem erfolgt ein Report der Bank von England über die Stabilität der Finanzsysteme.

Mittwoch, 06. Juli:

Mit Spannung erwartet wird das Sitzungsprotokoll des Offenmarktausschusses der Fed. Die USA zieht Bilanz zum Handel.

Donnerstag, 07. Juli:

Die EZB gibt ihr Sitzungsprotokoll vom Juni heraus. Die USA veröffentlicht den ADP-Report zur Lohnbeschäftigung außerhalb der Landwirtschaft sowie Erstanträge auf Arbeitslosengeld.

Freitag, 08. Juli:

Aus den USA kommt der wichtige Regierungsbericht zur Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft.

Bewerten Sie diese Seite!

Ines JaegerTrading-Wochenausblick: 04. – 08. Juli 2016