Copy Trading stellt das Kernstück der meisten Social-Trading-Plattformen dar. Durch automatisches Kopieren der Trades anderer Mitglieder einer Plattform wird mit dem eigenen Trading-Konto an deren Gewinnen und Verlusten partizipiert. Dadurch sollen natürlich vor allem die gewinnbringenden Strategien anderer erfolgreicher Trader (meist als Signalgeber oder Leader bezeichnet) nachgebildet werden. Ohne große Vorkenntnisse kann so beim Copy Trading, das aufgrund der spiegelbildlichen Nachbildung fremder Trades auf dem eigenen Account auch als Mirror Trading bezeichnet wird, erfolgreich investiert werden.

copy trading

 Copy Trading – Wie funktioniert es?

Die Popularität des Bereichs Social Trading hat in den letzten Monaten stark zugenommen. Längst hat der Trend Copy Trading Deutschland erreicht und bietet auch hierzulande die Möglichkeit bei deutschsprachigen Anbietern zu investieren. Die steigende Popularität hat auch dazu geführt, dass nunmehr eine Vielzahl unterschiedlicher Umsetzungen des Prinzips existieren. Bei den meisten Anbietern gestaltet sich der Ablauf jedoch nach folgendem Schema:

  1. Erfolgreiche Investoren stellen auf der jeweiligen Plattform ihre Handelsstrategien, Trades und Handelsbilanz offen zur Schau. Diese sogenannten Signalgeber oder Leader können von anderen Teilnehmern der Plattform kopiert werden. Je nach Ausgestaltung kann theoretisch jeder Teilnehmer auch Signalgeber sein oder nur solche Teilnehmer, die bestimmt Anforderungen erfüllen.
  2. Signalgeber können über die meisten Plattformen nach unterschiedlichen Kriterien gefiltert und durchsucht werden, um diejenigen Trader zu ermitteln, deren Strategie den eigenen Präferenzen am ehesten entspricht. Ein Signalgeber, der den eigenen Anforderungen entspricht, kann anschließend kopiert werden, das heißt, dass sämtliche vom Signalgeber getätigten Trades automatisch in entsprechender Relation zum eigenen Gesamtkapital kopiert werden.
  3. Im Optimalfall entsteht eine Win-Win-Situation: Der Signalgeber erhält (meist gestaffelt nach Anzahl an Followern oder verwaltetem Gesamtkapital) eine Vergütung vom Betreiber der Plattform (meist dem Broker selbst) und der Follower profitiert von den getätigten Trades.

In der Theorie hört sich dies alles ziemlich einfach an, doch die Feinheiten können den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust machen.

Geldverdienen auf Knopfdruck?

Wenngleich Copy Trading grundsätzlich keine tiefergehenden Kenntnisse der Finanzmärkte erfordert, sollten Anfänger beachten, dass auch die Einarbeitung in das Thema Copy Trading Zeit erfordert und das Kapital ebenso großen Risiken wie beim eigenhändigen Handel mit Aktien, Währungen, CFDs und anderen Derivaten ausgesetzt ist. Zwar bleibt Laien eine umfangreiche Auseinandersetzung mit dem Handel selbst oftmals erspart. Die Auswahl fähiger Trader, vernünftiges Risikomanagement und Portfolioaufbau erhalten jedoch dafür eine eminent wichtige Bedeutung. Denn was oftmals vergessen wird: Für die „Investition“ eines Kapitalanteils in einen bestimmten Signalgeber gelten grundsätzlich dieselben Prinzipien wie für den direkten Handel mit Finanzinstrumenten. Copy Trading kann aus diesem Grund durchaus große Vorteile gerade für unerfahrene Trader bieten. Schnelle und hohe Gewinne lassen sich dabei jedoch wie üblich nur durch entsprechend hohes Risiko erzielen. Eine vorhergehende Einarbeitung in das Thema sollte aus diesem Grund unbedingt erfolgen. Profitieren Sie von unserer Copy-Trading-Erfahrung und informieren Sie sich über die unterschiedlichen Aspekte des nachhaltigen Portfolio-Aufbaus.

Vor- und Nachteile des Copy Tradings

Neben den Vorteilen, die ein automatisches Kopieren erfahrener Trader bieten kann, gibt es natürlich auch Risiken, denen Anleger beim Copy Trading ausgesetzt sind. Eine Auflistung der wichtigsten positiven und negativen Aspekte liefern wir Ihnen in folgender Übersicht:

Vorteile und Nachteile

  • Erprobte Strategien erfahrener Anleger
  • Verkürzte Einarbeitungszeit
  • Automatische Verwaltung des eigenen Portfolios
  • Weitreichende Möglichkeiten zur Diversifikation

  • Hohe Abhängigkeit vom Verhalten anderer Trader
  • wenig Kontrolle über getätigte Trades
  • geringe Möglichkeiten zum Eingreifen
  • Mögliche Einbußen durch Zeitverzögerung beim Kopieren, sog. Slippage

Anbieter für Copy Trading

Grundsätzlich bietet nahezu jede Social-Trading-Plattform mittlerweile die Funktionalität des Copy Tradings an. Auch mehr und mehr klassische Forex- und CFD-Broker führen derartige Funktionen inzwischen ein. Einen Überblick über „reinrassige“ Social-Trading-Anbieter können Sie sich in unserem Vergleich verschaffen. Sollten Sie primär am Handel mit Binären Optionen interessiert sein, finden Sie eine entsprechende Übersicht an dieser Stelle.

Sollten Sie bereits über ein Konto bei einem Broker verfügen, der zwar kein Social Trading anbietet, aber Handel über den MetaTrader unterstützt, kommt außerdem Copy Trading über dortige Signalgeber in Betracht. Diese Variante eignet sich vor allem für Fortgeschrittene Anleger, die neben dem automatischen Kopieren von Trades auch eine große Anzahl eigenhändiger Positionen verwalten möchten. Zur Verbindung von Meta Trader und Copy Trading erscheint zudem zukünftig ein eigener Artikel auf dieser Seite.

Mehr auf Socialtrading.info:

Copy Trading
4.92 (98.42%) 38 Stimmen

Social TradingCopy Trading

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.