Social-Trading-Vergleich 2016

eToro
ZuluTrade
ayondo
wikifolio
sharewise

Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter
Mindestbetrag$200100€100€
Demokonto
InstrumenteCFDsCFDsCFDsFonds, ETFs, Aktiensharewise Fonds
Forex
GebührenSpreadSpreadSpread + KommissionGebührenGebühren
Kommunikationumfangreichausreichendausreichendumfangreich

In unserem Social-Trading-Vergleich sehen Sie die wichtigsten Merkmale der unterschiedlichen Plattformen auf einen Blick. Die jeweiligen Broker verfolgen teilweise recht unterschiedliche Ansätze im Bereich Social Trading, insbesondere was Form und Umfang der Kommunikation zwischen Followern/Kopierern und populären Tradern angeht.

Auch was die gehandelten Instrumente angeht, unterscheiden sich die Anbieter, obgleich in den meisten Fällen CFDs das Kernstück der Plattformen bilden. Lediglich hinsichtlich der Basiswerte gibt es teils große Unterschiede: Während bei den meisten Brokern Forex gehandelt werden kann, bieten deutlich weniger Plattformen den Handel mit Rohstoff- oder Aktien-CFDs an.

Mittlerweile gibt es auch für binäre Optionen mehrere Anbieter mit Social-Trading-Funktionen. Sollten Sie auf der Suche nach einem solchen Anbieter sein, gelangen Sie hier zum Binäre-Optionen-Vergleich.

Welcher Broker ist empfehlenswert?

Je nach Kenntnisstand und Eigeninitiative können für den Einstieg unterschiedliche Anbieter empfehlenswert erscheinen. Auf jeden Fall sollte soweit möglich zu Testzwecken das Demokonto einer Plattform genutzt werden, um eigene Erfahrungen zu sammeln und einen Vergleich zu anderen Brokern zu ziehen. Vorweg ist zu prüfen, welche Basiswerte beim Handel zur Verfügung stehen, insbesondere falls bereits von Anfang an beabsichtigt ist, den eigenen Handel auf bestimmte Instrumente zu beschränken.

Ein Aspekt, der nicht unberücksichtigt bleiben sollte, ist die Höhe der Mindesteinzahlung. Übersteigt das zur Verfügung stehende Kapital nicht die Schwelle der Mindesteinzahlung einiger Broker, so können diese bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden, was die Wahl erleichtert. Allerdings ist diese Hürde im Bereich Social Trading bei den meisten Anbietern recht gering angesetzt.

Wie bei allen Verträgen, die man abschließt, sollten die Konditionen genaustens studiert werden. Es gibt immer schwarze Schafe unter Trading-Anbietern. Wer sicher sein will, dass ein Broker seriös arbeitet, sollte auf hinreichende Regulierung und Kontrolle achten. Broker, welche von staatlichen Finanzaufsichtsbehörden wie der deutschen BaFin oder der zypriotischen CySec reguliert und kontrolliert werden, unterliegen strengen Auflagen und Sicherheitsstandards.

Falls Sie für die Wahl Ihrer Trading-Plattform weitere Informationen benötigen, sollten Sie unbedingt auch unsere detaillierten Artikel zu den einzelnen Anbietern nutzen.

Mehr auf Socialtrading.info:

Social-Trading-Vergleich
4.92 (98.41%) 63 Stimmen

Social TradingSocial-Trading-Vergleich

10 Comments on “Social-Trading-Vergleich”

  1. Thomas P.

    Guter Vergleich. Habe bisher mit etoro und zulutrade Erfahrungen gesammelt und bin ganz zufrieden. Bei etoro muss man wirklich gucken, welche Investoren man kopiert, um nicht auf die Nase zu fallen, aber die Tipps hier sind gut! Zulutrade gibt es einige sehr gute Trader, aber auch viele schwarze Schafe, die nur kurz oben sind. Alles in allem braucht man schon ein bisschen Ahnung, aber Social Trading macht einfach Spaß!

    1. Social Trading

      Bei eToro kann man CFDs auf die wichtigsten Währungen, ausgewählte Rohstoffe (Gold, Silber, Öl), Indizes und viele bekannte Aktien handeln.

    2. Sandra

      Bei Etoro gibt es jetzt auch ETFs. Die Fehlen in der Auflistung noch. Aktien gibt es mittlerweile ziemlich viele.

  2. Lars Henrichs

    Habe bei Zulutrade seit zwei Jahren ein Konto. Rendite ist ganz gut, habe aber am Anfang Kapital verloren, weil ich zu viel Risiko gegangen bin. Man sollte echt Trader, denen man folgen will erst längere Zeit beobachten und dann investieren, sonst fällt man auf die Nase.

  3. Trademeister

    Bin seit drei Wochen bei etoro im Demo Konto. Bis jetzt läuft es gut, habe 4% gewinn offen. Einige Investoren sind aber auch dick im Minus, deshalb unbedingt aufpassen, wen ihr kopieren wollt! Tipp von mir: die Trader ganz oben in der Rangliste handeln meist viel zu riskant und machen euch irgendwann den Gewinn kaputt. Nehmt lieber welche, die zwar ein bisschen geringere Rendite haben, dafür aber einen geringeren Risk Score haben (wird bei etoro angezeigt).

    1. Social Trading

      Hallo Julius,

      danke für Deinen Kommentar! Unser Vergleich konzentriert sich aktuell auf die bekanntesten reinen Social-Trading-Anbieter. Eventuell werden wir zukünftig eine zusätzlich Übersicht für verschiedene Broker mit Social-Trading-Funktionen und für unbekanntere Plattformen erstellen.

  4. Copytrader

    Aus meiner bisherigen Erfahrung: Copy Trading kann durchaus Sinn machen, wenn man einen guten Anbieter gefunden hat. Den Lobeshymnen, die das schnelle Geld in Aussicht stellen, kann ich aber nur ausdrücklich widersprechen. Auch beim Copy Trading erzielt man eine hohe Rendite immer nur gepaart mit hohem Risiko. Bei vielen Anbietern wird darüber meiner Meinung nach nicht ausreichend aufgeklärt. Hinzu kommt, dass in den Bestenlisten die risikofreudigen Trader meist ganz oben stehen, was gerade für Einsteiger oft fatal ist. Wer mit dem Copy Trading anfangen will, der sollte sich zunächst hier auf der Seite umfassend über Ablauf, Risiken und mögliche Rendite informieren.
    Anschließend kann am besten im Demokonto der erste Schritt getan werden. Wer direkt mit Echtgeld anfangen möchte, sollte das zunächst mit dem Mindestbetrag tun, um die Plattform kennenzulernen. Ich selbst habe bislang Zulutrade, eToro und einige andere Anbieter getestet und kann sagen, dass die optimale Plattform zum einen davon abhängt, welchen Schwerpunkt man persönlich in Sachen Handel setzt (welche CFDs, wie transparent etc.) und zum anderen auch immer Geschmackssache ist, was die Trading-Software anbelangt.

    1. Social Trading

      Informieren steht immer an erster Stelle, da hast Du Recht. Auch teilen wir die Ansicht, dass bei einigen Anbietern die Rankings der Top-Trader mit Vorsicht zu genießen sind. Wer sich einarbeitet und seine Hausaufgaben gemacht hat, der wird allerdings auf den meisten Plattformen gut zurechtkommen und Trader finden, die für sein Portfolio geeignet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.